Skip to navigation (Press Enter) Skip to main content (Press Enter)

Vorstand des Kantonalverbandes SKFLuzern

Der Kantonalvorstand besteht aus engagierten Frauen. Aktuell schnuppern Cátia dos Santos und Barbara Wyss als neue Vorstandsfrauen.
Aufgeteilt wird die Arbeit in die Ressorts Präsidium, Bildung, Finanzen, Politik, Soziales, Spritiualität-Religion-Kirche, Kommunikation und Kontakte.

Tanja Metz (vorne links) ist im Verlaufe des Sommers zurückgetreten. 

Somit sind die Ressorts Politik und Kommunikation aktuell nicht besetzt. Weitere Abgänge sind für nächstes Jahr angekündigt. Interessierte Frauen schauen sich die Ausschreibung an. Speziell die Ressorts Finanzen und Spiritualität sind ab nächstem Jahr neu zu besetzen. 

Ressort Finanzen

Ressort Spiritualität-Religion-Kirche 

Der Verbandsvorstand arbeitet weitgehend ehrenamtlich und trifft sich zu rund zehn Sitzungen im Jahr.

Eine gute Vernetzung ist wichtig. Einzelne Vorstandsfrauen vertreten den SKF in verschiedenen kirchlichen, sozialen und weltlichen Gremien, welche einen Bezug zum SKF haben.  

Wir freuen uns auf neue engagierte Vorstandsfrauen. 

Kantonalvorstand

Daniela Merkel-Lötscher
Präsidentin
«Als Frauen müssen wir für uns selbst einstehen. Als Frauen müssen wir für einander einstehen. Als Frauen müssen wir uns für Gerechtigkeit für alle einsetzen.»
Michelle Obama
Patricia Steiner-Steffen
Vizepräsidentin und Soziales
«Zögere nie, wenn es gilt, Gutes zu tun.»
Volksweisheit/Volksgut
Angela Bucher-Kunz
Spiritualität-Religion-Kirche
«Nichts ist absolut. Alles ändert sich, alles bewegt sich, alles dreht sich, alles fliegt und geht weg.»
Frida Kahlo, mexikanische Malerin
Ursula Haller-Wicki
Finanzen
«Leben heisst nicht zu warten, bis der Sturm vorüberzieht, sondern lernen, im Regen zu tanzen.»
unbekannt
Cátia dos Santos
Kontakte
«Mut brüllt nicht immer nur. Mut kann auch die leise Stimme am Ende des Tages sein, die sagt: Morgen versuche ich es nochmal.»
Mary Anne Radmacher, Schriftstellerin
Barbara Wyss-Fuchs
Bildung
«Bildung ist die mächtigste Waffe, um die Welt zu verändern».
Nelson Mandela